Alle Artikel in der Kategorie “Pendlergeschichten Köln-Bonn

Straßenbahn wird an der Weiterfahrt gehindert
Kommentare 0

Falschfahrer auf Gleisen wendet und… | Pendlergeschichte #17

Nicht gern beobachtet wird, wem kurz zuvor ein Missgeschick passiert! Eine schlechte Stelle, um unsichtbar zu werden, ist allerdings der Düsseldorfer Feierabendverkehr. Zwei ältere Damen nahmen mit ihrem PKW heute am Handweiser den zunächst betonierten Gleisweg, setzten dann auf die offenen Schienen auf und blieben danach stecken. Bemerkenswert danach zwei Dinge: Die deutschen Vorschriften, sowie die menschliche Reaktion des Rheinbahnpersonals (im Gegensatz zu manchem Fahrgast).

Ein großes Hallo wieder mal an alle, die sich unverhofft in der 17. Pendlergeschichte zwischen Köln und Düsseldorf wiederfinden werden. Nicht jeder Beteiligte wird gut dabei wegkommen, aber mal von vorne:

Weiterlesen

50 Euro Schein auf dem Boden
Kommentare 1

Unfassbar! Dieser Mann findet 50 € – unglaublich, was er anschließend damit macht!

Moin. Zu den Dingen, die man auf dem Bahnhof Köln-Mülheim nicht vorrangig auf dem Fußboden findet, zählen Blasinstrumente, kein Schmutz und größere Geldbeträge. Umso besser sollte man sich überlegen, was man tut, sollte mal ein 50-Euro-Schein dort herumliegen. Ausführungen zum Fundrecht findet ihr in diesem Artikel ebenso wie ein paar Ideen, wer sich in der Region ebenfalls über eine Handvoll Dollar zu viel von euch freuen würde.

Die heutige Geschichte:

Was tun bei:

💶 5 Euro gefunden
💶 💶 10 Euro gefunden
💶 💶 💶 20 Euro gefunden
💶 💶 💶 💶 100 Euro gefunden
💶 💶 💶 💶 💶 200, 500 oder 1000 Euro gefunden
Weiterlesen

Geschwindigkeitsbegrenzungsschild auf dem Boden
Kommentare 0

Fremder Carsharer kann mein Auto öffnen | Pendlergeschichte #15

Größerer Gepäckstücke halber bleibt es nicht aus, dass ein Urpendler wie ich auch mal zum Vierrad greifen muss. Der Umwelt zuliebe habe ich mir dazu kein eigenes angeschafft, sondern teile meine Fahrzeugflotte mit Tausenden anderen – im Zuge des Carsharings. Carsharing wird von den Anbietern eigentlich ausgeklügelt organisiert. Vor Fehlern ist natürlich kein System gefeit; nur was mir neulich passierte, hat mich zumindest mit sehr viel Verwunderung zurückgelassen.
Weiterlesen

Buecher von Hakan Nesser fuer die Bahn
Kommentare 3

Zugliteratur – was in der Bahn lesen? Pendlergeschichten #14

Kennt ihr folgendes Soziales Experiment? Lasst auf Arbeit einfach mal das Buch, was ihr gerade lest, mit dem Klappentext nach oben im Pausenraum liegen. Nach einiger Zeit wird sich ein Gespräch darüber anbahnen, was für eine oder einer du doch seist, der „solche Bücher“ konsumiert 😉 Sollte die Kritik dann zu hart ausfallen, gebt an, dass eure Bibliothek einfach nicht mehr hergibt. Ich erzähle euch heute, was meine mir bisher so spendiert hat – spoilerfrei und im doppelten Sinne lesenswert!

Schnellübersicht (per Klick gleich zum Autorenabschnitt im Artikel navigieren):

📖  Arne Dahl
📖  Hakan Nesser
📖  Charlotte Link
📖  Einzelwerke
Weiterlesen

Fahrradstaender am Bahnhof am Brueckentag © 2016 Landesblog NRW
Kommentare 0

Was am Brückentag alles anders ist – Pendlergeschichte #13

Der Mai ist der Monat der Brückentage. Gut für Schüler, deren Direktor den Freitag als beweglichen Ferientag deklariert. Gut für Urlauber, die das lange Wochenende zu einem Trip nach Holland nutzen. Gut für Einbrecher, die all jenen genau dann in die Bude steigen. Und zu guter Letzt toll für alle Arbeitnehmer. Es sei denn, man ist verpflichtet, die Stellung zu halten, zumindest an einem der Brückentage diesen Monat. Man ist zwar ob dessen eine arme Sau, aber das Pendeln zwischen Köln und Bonn ist ganz anders als sonst. Und ich zeige euch heute, warum.

Das einsame Fahrrad am Bahnhof Hersel (oben) war zwar nicht meins, allerdings entspricht es der Anzahl der Fahrgäste, die am vorgestrigen Freitag auf die Straßenbahn warteten. So ruhig und spacig ist es selten. Da kommt sogar die Bahn pünktlich. Warum auch nicht, steigt ja kaum einer ein.

Puenktliche Bahn am Brueckentag © Landesblog NRW

Am Brückentag kommt sogar die KVB pünktlich!

Weiterlesen

Zahl Zwölf auf einem Blatt Papier
Kommentare 0

Pendlergedichte #12 – Die Maus vom Bahnhof Deutz

Ja, tierisch geht es heute wieder zu auf dem Landesblog. War der Besuch der Schafe am Kölner Rheinufer noch nicht genug, musste es jetzt noch eine Nagerkolonne sein. Was soll man halt machen, im Gegensatz zu den Wollgenossen kam „Die Maus von Deutz“ schließlich aktiv auf mich zu. Sei’s drum, ich habe euch ein kleines Gedicht geschrieben; um einem stetigen Feierabendbegleiter sein kleines Denkmal zu bauen. Leider ist kurz vor Fertigstellung der RE 1 ins Versmaß gekracht. Verzeihung dafür. Gedicht ab!
Weiterlesen

Symbol für Videoüberwachung
Kommentare 0

Neujustierung der Überwachungskameras Köln Hbf | Pendlergeschichte #11

Ganz sicher geschieht all jenes, woraus Pendler ihre Geschichten zu schöpfen wissen, zu 90 % innerhalb der von ihnen genutzten Verkehrsmittel. Deren Zuspätkommen bzw. manchmal auch eine irritierende Pünktlichkeit bedingen jedoch, dass wir auch auf den Bahnsteigen etwas mitbekommen (wie zum Beispiel vom Straßenbahnunfall mit Hund Paul ?). Heute wird es eher technisch, und wer sich am Kölner Hbf um seine Sicherheit sorgt, dem spendet die 11. Pendlergeschichte heute vielleicht ein Quantum Trost. Ab!
Weiterlesen

Rheinfähre Mondorf abends © 2016 Thilo Götze
Kommentare 2

Mit der Mondorfer Fähre ins Café Hafenschlösschen – Pendlergeschichten #10

Es ist unter Pendlern zwischen Bonn und Köln ein altbekanntes Thema – es gibt nur wenige Brücken, die dem Tross an Fahrzeugen über den Rhein jeden Tag standhalten müssen. Allerdings ist es so, dass, gäbe es mehr steinerne Überführungen, Natur und Rheinschiffsverkehr darunter erheblich litten. Wie gut, dass es die Rheinfähren gibt – und eine den Landesblog NRW neulich direkt ins Café Hafenschlösschen fuhr. Pendlergeschichte Nr. 10 (Trommelwirbel) ab!

Auf der Mondorfer Rheinfähre während einer Überfahrt

Auf der Mondorfer Rheinfähre während der Überfahrt

Weiterlesen

Defekte Zugtür
Kommentare 0

Die besten Tür-freimachen-Ansagen | Pendlergeschichte #9

In der heutigen Pendlergeschichte habe ich ausnahmsweise (!) mal für jeden was dabei. Beispielsweise bekommen auch die studierten Akademiker (hört, hört) ihr Fett weg. Es geht um das (un)freiwillige Entertainment von Zugführern, die ihre Fahrgäste verbal vom Türbereich fortzitieren müssen, damit diese die Lichtschranke nicht behindern und/oder die Tür nicht geblockt wird. Hier ist meine ultimative TOP 6 der schönsten Paraphrasen für „Bitte die Tür freimachen“ zwischen Bonn und Köln!


Weiterlesen

Marina Bay Panorama © Thilo Götze
Kommentare 0

Pendlergeschichten #8 – einsamer Held der Singapurer U-Bahn

Zum neuen Jahr verwöhne ich euch im Rahmen der Pendlergeschichten einmal mit einem Gast(land)beitrag aus Singapur. Eigentlich dachte ich gar nicht, dass sich dort die Gelegenheit dazu ergibt, da alles so gesittet, streng und akkurat abläuft. Keine Verspätungen, keine Unfälle und schon gar keine Notwendigkeit, den Bahn-Flirt wiederzufinden. Vielleicht war es ja meiner Aura geschuldet, dass „endlich“ mal etwas passierte.

Weiterlesen

Baiser
Kommentare 0

Der oder das Baiser? Knirps- bzw. Pendlergeschichten #7

Frühmorgens, irgendwo zwischen Bornheim und Köln-Süd, in einer ziemlich vollen Stadtbahnlinie. Die Leute stehen gedrängt in den Gängen. Ich sitze an einem Außenplatz einer 4er-Sitzreihe im Gang. Wie jeden Morgen gebe ich den anderen Fahrgästen einen kostenlosen Kurs in Kunstgeschichte. Da auch diesmal niemand zuhören wollte, vertiefe ich mich in mein Buch.

Zwei Knirpse tauchen im Mittelgang neben mir auf. Sie sind vielleicht 9 oder 10 Jahre alt. Sie unterhalten sich in jener Sprache miteinander, die oft nur Schülern gemein ist und der Erwachsene nicht vollumfänglich folgen können.

Der oder das Baiser © Thilo Götze 2015

Um diese Dinge geht es heute. So ein „Blatt“ hätte ich gerne mal wirklich beim Scrabble.

Ein Aufeinanderfolgen von Andeutungen, Kichern und Gesten. So, wie auch wir einst mit unserem besten Freund / unserer besten Freundin in der Grundschule herumgedruckst haben.

Meine Aufmerksamkeit haben sie also zunächst ebenfalls nicht. Das ändert sich erst, als sich das Knirpsgespräch um einen Gegenstand dreht, den ich erst nur als „Bitze“ heraushöre. Was ist ein Bitze bitte? Ich muss doch mal genauer hinhören.
Weiterlesen

Flirt in der Bahn
Kommentare 0

Bahn-Flirt wiederfinden in unseren Pendlergeschichten #6

S-p-o-t-t-e-d! Es ist wieder einer dieser Tage, an denen du zu Hause ankommst und nur an ihn oder sie denken kannst? Der oder die Unbekannte aus Bus oder Bahn, der regelmäßig oder auch nur dieses eine Mal deinen Weg gekreuzt hat, geht dir nicht mehr aus dem Kopf. Macht nichts, sage ich, denn dagegen gibt es jetzt etwas: Finde deinen Bahn-Flirt wieder, innerhalb dieses von heute an ständig aktualisierten Artikels! Wie, verrate ich euch jetzt. Text ab! (Sofort zu den Steckbriefen springen) PS an Altweiberfastnacht: Eignet sich auch prima, um den Karnevalsflirt wiederzufinden!

Weiterlesen

Bahnane
Kommentare 0

Pendlergeschichten #5 – überfüllte KVB nach RE-Unfall in Bonn

Heute Mittag dachte ich, dass ich abends die Geschichte eines mühsamen Morgens aufschreiben würde. Jetzt, nachts, weiß ich, dass es die eines leider ganz normalen Tages werden wird. Ich präsentiere also: „Wie in Bonn die Bahn den Bagger knutschte!“ Oder auch unter dem Alternativtitel von Marvin aus Hürth: „Chef, gestern auf der Bahnfahrt…“ – „Lügner, Sie!“ Pendlergeschichte ab!

Banane in der Bahn (c) Landesblog NRW

Völlig Bahnane, die heutige Aktion…

Weiterlesen

Haltestelle Brühl-Mitte im Winter © Thilo Götze
Kommentare 0

Pendlergeschichten #4 – trifft ein Bettler ’nen Schwarzen

Was gibt es eigentlich über das Thema Witze beim Pendeln zu erzählen? Gewiss ist, dass zumindest in Öffentlichen Verkehrsmitteln die meisten davon nicht erzählt, sondern erlebt werden. Viele von ihnen entstehen quasi dort erst. Die folgende Kurzgeschichte trug sich auf meiner allerersten Straßenbahnfahrt in Köln überhaupt zu. Ich bekam von der Pike weg einen bleibenden Eindruck, wie diese Stadt wohl zu ticken vermag. Lest die Geschichte zweier Sympathieträger, die einander mehr gemein haben, als sie an diesem Tage vielleicht dachten…

Weiterlesen

Straßenbahn
Kommentare 0

Pendlergeschichten #3 – Hund unter der Straßenbahn

Diese Geschichte ist mir bereits vor einiger Zeit passiert. Sie gehört zu jenen Ereignissen, die du Sekundenbruchteile schon vorhersiehst, aber in die du nicht mehr eingreifen kannst. Neben ihrer Storyline an sich dient diese Anekdote vielleicht auch dazu, Antworten auf Fragen zu finden, die manch ein Leser unabhängig davon gehabt hätte.

Unter ein Fahrzeug dieses Typs lief der Hund

Unter ein Fahrzeug dieses Typs lief der Hund

Weiterlesen

Tiefergelegte Straßenbahn
Kommentare 0

Pendlergeschichten #2 – Straßenbahn hat nen Platten

Wer öfter zwischen Köln und Bonn pendeln muss, hält vielleicht wie ich mitunter an der Haltestelle Poststraße Rast. Dort, am Ende des Kölner Innenstadttunnels, habe ich gestern einen ururalten Witz ausgegraben bzw. enthüllt, dass der Witz kein Witz ist. „Sorry für die Verspätung, Herr Lehrer, aber meine Straßenbahn hatte einen Platten!“  Weiß man’s? Eine Untersuchung!

Eine Straßenbahn unbekannter Linie hat scheinbar platte Reifen

Eine Straßenbahn unbekannter Linie hat scheinbar platte Reifen

Weiterlesen

Kommentare 0

Pendlergeschichten #1 – Vandalen im Zug!

Beim Zugfahren treten heitere, überraschende wie auch ernste Dinge zu Tage. Wenn man in den Zug einsteigt, weiß man nicht, wessen Geistes Kind seine Mitreisenden sein mögen. Dass in der Regionalbahn letzte Woche Mittwoch jedoch nicht nur Vandalen, sondern auch Teutonen, Barbaren und Hunnen auftauchten, war ein starkes Stück. Ob die Wenden die Wende brachten, oder etwas anderes zur Rekonzilierung führte, lest ihr in Teil 1 der neuen Landesblog-Serie Pendeln zwischen Bonn und Köln.

Klugheit gegen Vandalismus (c) Landesblog NRW

Ob die Zeichen der Intelligenz ausreichten, um gegen die Vandalen anzukommen?

Weiterlesen