Alle Artikel in der Kategorie “top

Bauernkate
Kommentare 0

Am Vatertag ins Freilichtmuseum zu Grefrath

Gesucht wurde: ein Ausflugsort am Vatertag

Wetter: für Sonnenschein und 25 Grad

Bundesland: NRW

Besonderheiten: ohne Bollerwagen, Betrunkene und berauschendem Bierkonsum

Gefunden wurde: Das Niederrheinische Freilichtmuseum in Grefrath

Tja, dafür müssen Oberrheiner lange suchen. Im beschaulichen Kreis Kleve steht eines der meistunterschätzten Museen in NRW. Und das beste: auch noch unter freiem Himmel. Mit hauseigener Burg sowie Museumsgaststätte können Familien und Paare fernab des himmelfahrt’schen Trinkgelages hier einen ruhigen Tag verbringen! Weiterlesen

Rolltreppe Heinrich-Heine-Allee
Kommentare 0

Auf der Rolltreppe der Heinrich-Heine-Allee | Pendlergeschichte #18

Die längste Rolltreppe der Rheinbahn fährt Passagiere täglich zu den U-Bahnsteigen 5 und 6 der Station Heinrich-Heine-Allee. Damit den Menschen bei dem langen Ritt offenbar nicht langweilig wird, untermalt der Metro DJ Heinrich Heine die etwa einminütige Fahrt mit Melodien und Sprechgesang. Eine Sequenz ist dabei häufiger zu hören als andere. Worum handelt es sich dabei?

Weiterlesen

Klusska in Düsseldorf innen
Kommentare 2

Essen gehen in Düsseldorf #2: Polnisches Restaurant „Klußka“

Zeit, Zungenbrecher zu zelebrieren: Pempelforter Pole präsentiert preiswerte Pierogi! Und nicht nur die – das Düsseldorfer „Klußka“, oder auch „Klusska“, weiß sowohl traditionell, mediterran als auch mit Hausmannskost zu überzeugen. Der Landesblog NRW hat dem Lokal einen unangekündigten Besuch abgestattet.

Tipp vorab: Ihr kommt frohen Mutes die Fischerstraße entlang, aus Richtung Nordstraße, und freut euch schon ins Klußka einzutreten – da ist die Bude leer?! Nein, ist sie natürlich nicht. Es kann sein, dass am Nachmittag nur der linke Flügel mit Gästen besetzt ist, und so war es auch bei unserem Besuch.

Außenansicht Klußka

Glasfassade des Restaurants „Klußka“ in Pempelfort

Weiterlesen

Hederbild vitesca
Kommentare 4

Was ist Cook & Chill? Interview mit vitesca

Es gibt Unternehmen in unserem Leben, die begleiten einen ständig. Dazu gehören unter anderem übrigens auch Caterer: In der KiTa, spätestens in der Schule lernen wir sie kennen, und mancher sieht sie im Altersheim wieder. Zwischen diesen Lebensabschnitten kochen aber auch nicht alle immer selbst – und auch ich nicht. Der Caterer vitesca liefert mir schon seit längerem schutzgasverpackte Menüs ins Büro. Die schmecken allerdings immer so frisch, dass ich herausfinden wollte, wieso. Im Interview mit einem der Geschäftsführer, Herrn Jan Reimann, lernte ich die moderne Welt des Caterings kennen.

Wenn ich gewollt hätte, hätte ich mein Zelt auch ohne Probleme vorm Werkstor aufschlagen können. vitesca darf man als Kunde sogar unangemeldet in der Großküche einen Besuch abstatten. Warum das so ist, weshalb die Speisen so gut schmecken und welche Rezepte überhaupt in den vitesca Speiseplan aufgenommen werden, erfahrt ihr in diesem Interview.
Weiterlesen

schloss-dyck-bei-nacht
Kommentare 0

Schlossweihnacht auf Schloss Dyck in Jüchen

Ho, ho, ho, wir freuen uns so! Endlich öffnen die Weihnachtsmärkte wieder. Ein Zustrom an glühwein- und kaufsüchtigen Menschen bahnt sich seinen Weg durch die Aussteller zwischen Aachen, Bonn und Düsseldorf. Doch halt – wirklich nur in den Großstädten? Nein! Denn da gibt es doch noch diese lokalen Geheimtipps. Der Landesblog NRW nimmt euch heute mit zur Schlossweihnacht auf Schloss Dyck – Weihnachtsmarkt inmitten dreier Wassergräben!

Weiterlesen

Schachtische SC Erkrath
Kommentare 0

Nachlese zur 41. Schach-Stadtmeisterschaft in Erkrath

Am heutigen Dienstag, Allerheiligen, veranstaltete der Schachclub Erkrath die 41. Meisterschaft seiner Stadt. Bericht von 65 Reckinnen und Recken, einer großartigen Turnierleitung und einer Fülle von Geschichten, wie nur das Schach sie schreiben kann!

Ziel des Reporters war ganz klar, bei diesem Turnier Siege und Niederlagen so abwechselnd zu gestalten, dass durch die im Schweizer System damit verbundenen häufigen Platzwechsel im Spielsaal ganz viele unterschiedliche Storys eingefangen werden konnten.

So viel kann ich sagen – ersteres hat nicht geklappt. Aber letzteres 😉 lest selbst!

Weiterlesen

Prinsengracht 263 in Amsterdam
Kommentare 0

Jacqueline van Maarsen (87), beste Freundin von Anne Frank, zu Gast in Köln

Ich bin froh, heute nicht aufgegeben zu haben. Als der Mann vom NS-Dokumentationszentrum Köln der wartenden Menge vor seinem Hause mitteilte, dass es keine Karten mehr für die Veranstaltung mit Anne Franks bester Freundin Jacqueline Maarsen und ihrem Ehemann Ruud Sanders mehr gebe. Ich kam doch noch hinein und wurde Zeuge eines wahrscheinlich einmaligen Erlebnisses: Eine der letzten noch lebenden Figuren aus dem Tagebuch der Anne Frank, 87jährig, zu Gast in Köln. Szenen eines denkwürdigen Abends.

Weiterlesen

Schloss Moyland Draufsicht
Kommentare 0

7 Gründe, Schloss Moyland zu besuchen, um die ihr nicht herumkommt

In den vergangenen 276 Jahren sind auf Schloss Moyland allerhand geschichtsträchtige Sachen passiert. Dabei geht es nicht nur um schneidige Maler aus der Neuzeit und rüstige Kriegsherren, sondern auch um Filmhunde und natürlich die Personen der (absolutistischen) Aufklärung: Voltaire und Friedrich II. Sieben Gründe für einen Besuch auf Schloss Moyland – lest ihr hier!

PS: Ein Ausflug nach Kleve lohnt sich in jedem Fall für alle, die als Gymnasiasten in Brandenburg den LK Geschichte besucht haben. In Ostdeutschland lernt man besonders viel über die Zeit der preußischen Könige, und auf Schloss Moyland wurde mein früherer Schuluntericht so nah- und greifbar wie noch nirgend vorher. Meine ehemalige Geschichtslehrerin Frau Vieweg würde platzen vor Stolz, wenn sie das hier liest. 😉

Weiterlesen