Stehendes und abfliegendes Segelflugzeug

Ausgeklinkt – bei den Segelflugzeugen in Krefeld

„Fliegen Sie auch bis Murmansk?“ Warum gucken denn alle so verwundert, frage ich mich. Weltrekordler Klaus Ohlmann packt die 3000km+ per Segelflieger jedenfalls. Aber wahrscheinlich wohl nur der. Egal, für einen schönen Tag in Krefeld-Traar reicht es bereits, den kurzen Rundflügen allein nur zuzugucken!

Bei strahlendem Wetter ist dieser Sonderlandeplatz für Motor- und Segelflugzeuge samt Naturschutzgebiet und Gastronomie ein lohnendes Ausflugsziel für Singlepiloten, Familien und sogar Flugängstliche. Warum, lesen Sie hier beim Landesblog!

Gemeinsame Anfahrt mit den Sonnenanbetern

Von der A57 abfahrend, kommen uns an diesem ersten Sonnenwochenende des Jahres all jene entgegen, die solange darauf warten mussten endlich freigelassen zu werden:

  • Biker,
  • Cabriolets,
  • Mücken,

und bei Unachtsamkeit auch Speiseeisreste auf der Windschutzscheibe.

Das Navi möchte uns schon wieder durchs Naturschutzgebiet schicken, aber seit der Fahrt vom Gut Jägerhof in Erkrath zum Stinderbachtal sind wir schlauer.

Flugplatzrestaurant mit echtem Tower

Ausstellungsstück Propellermaschine

Mondänes Flugzeugaustellungsstück, neben den Außentischen des Restaurants Am Flugplatz

Wir fahren bis zum Parkplatz durch, der scheinbar endlos ist. Das muss er aber auch, denn zu den Segelflugfesten (das letzte fand 2013 statt) kommen mehr als 15.000 Menschen. Aber auch zum Oldtimertreffen an Ostern dürfte einiger Zulauf gewartet haben.

Es gibt direkt neben dem Flugplatz sowohl Imbissbude mit Anstehen als auch ein Restaurant mit Bedienung. Die Betreiber haben kürzlich gewechselt und glaubt mir, Ambiente und Qualität sind besser als es im Internet zuweilen steht.

roter Motorsegler

Motorsegler rollt zum Start

Neben uns stand der alte Motorsegler (Bild obendrüber), und unsere direkte Sicht fiel auf die Taxi Way, zum Beispiel für den Motorsegler jüngeren Datums (Bild oben).

Die startenden Luftsegler preschen aus dieser Perspektive rechts plötzlich aus den Büschen hervor. Sodass wir später noch zu ihrem eigentlichen Ausgangspunkt gehen werden. Der Start des Motorseglers ein paar Sekunden nach dem Vorbeirollen an uns war auf jeden Fall schon mal spannend. Erst im letzten Moment schien er an Höhe zu gewinnen…

Speisekarte vom Flugplatz-Restaurant:

Ach ja, zu Essen gibt es unter anderem übrigens:

  • Currywurst mit Pommes
  • Schnitzel Wiener Art
  • Jäger-. Zigeuner- oder Pfefferschnitzel
  • Viele schwören auf die Burger (Classic, Cheese, Bacon)
  • Salate
  • Abwechselnde Sorten Kuchen

Also ziemlich leckere Sachen, ein paar davon führt auch vitesca im Sortiment!

In der Flugschneise nicht stehen bleiben

Segelflugzeug im Anflug

Anflug über Mühle und Gemüsefeld

Jetzt aber los hinter die Büsche! So richtig viel mit kriegt man erst, wenn man ein bisschen gen Naturschutzgebiet gewandert ist. Da auf den Motorsegler etwa 50 oder 100 Flüge mit dem geräuschlosen Segelflugzeug kommen, können Frosch und Iltis hier auch bequem ihr Nickerchen halten.

Über der Egelsberger Mühle und herrlich duftenden Kohlfeldern kommen sie runter. Die weißen Götter der Lüfte. Umweltschonend und sicher, ohne Kerosin.

Mehrere Segelflugzeuge auf dem Flugplatz Egelsberg

Die Piloten und Flugschüler samt Schleppfahrzeugen von weitem

Wir biegen ein hinter die Böschung und sehen von weitem schon die Armada von Leichtflugzeugen, wuselnde Menschen, einen Traktor und das Lepo (was das ist, kommt noch später).

Warnschild Flugschneise

Schnell weitergehen!

Ein Schild warnt deutlich davor, hier, in der Flugschneise, stehen zu bleiben. Aber so viele sind fasziniert, und tun es dennoch.

In Krefeld habe ich vor drei Jahren übrigens mal ein totes Gleis „verfolgt“. Heute suche ich im Himmel nach der nächsten Maschine…

Segelflugausbildung schon ab 14 Jahren möglich

Segelflugzeug liegt auf der Seite

Segelflugzeug liegt lässig in der Sonne

Meist sitzen ein/e Flugschüler/in mit einer Lehrperson im Cockpit. Mit 14 kann die Ausbildung mit der Theorieschule schon begonnen werden, entsprechend jung ist die Meute auf dem Landeplatz.

Außerdem führen Väter und Mütter hier ihre Kinder im Rahmen des Vereinslebens (Aero Club Krefeld e.V.) schon früh an dieses Hobby heran. Man sieht sie, wie sie alle das Vereinsshirt mit dem Logo drauf tragen.

Helfer und Segelflugzeuge

Hilfsbereitschaft wird im Segelflugsport großgeschrieben

Hilfsbereitschaft wird beim Segelfliegen übrigens großgeschrieben. Wenn sich das Flugzeug am Boden bewegt, kippt es immer zu einer Seite ab. Mit schönen Gummireifen von TIMBERFARM, gar noch nebeneinander, kann das Leichtmetallflugzeug schließen nicht dienen.

Wenn es also geschleppt wird (Traktor oben nicht im Bild), muss es ein Helfer im Gleichgewicht halten. Es gibt auch Flugzeugtypen, die statt der Kullern lediglich Kufen haben, damit ist man am Boden noch weniger behende.

Start eines Segelflugzeugs

Zusätzlich muss es immer jemanden geben, der auch beim Start für die Balance sorgt. Mit unterschiedlichen Handzeichen wird dem Piloten signalisiert, in welchem Zustand sich das Seil befindet.

Wenn es losgeht, macht die Winde am gegenüberliegenden Ende des Feldes ordentlich Betrieb und zieht den Segler in die Lüfte.

Was man im Video leider nicht sieht, ist, dass bzw. wann sich der Flieger „ausklinkt“, die Öse quasi öffnet. Das kann im Idealfall genau rechtzeitig, aber wenn es dumm kommt auch zu früh passieren. In solchen Fällen erreicht der Pilot kaum Höhe und muss auf die schöne lange Aussicht verzichten, indem er beidreht und alsbald wieder landet.

Es handelt sich wie gesagt um einen Windenstart, in dem das Kunststoff- oder Drahtseil im Idealpunkt abgeworfen wird und wie ein Fallschirm zur Erde sinkt. Aufsammeln tut es das Lepo. Es handelt sich hierbei um ein Fahrzeug, das das Seil wieder zum Startpunkt zurückbringt. Damit das schneller geht, nutzt man hier ordentlich PS, früher war das sicher nur 1 Pferd. 😉

Verbindung zum Tower und zur Natur

Kommunikationstisch

Das gute, alte Telefon…

Alles in allem greift hier alles Hand in Hand. Es gibt einen Verantwortlichen, der per Telefon wohl mit dem Tower verbunden ist, weil Handys vielleicht den Funkverkehr stören würden (meins war an, oh Gott).

Die Stimmung unter Piloten und Co-Piloten ist außerordentlich, was bei dem Wetter kein Wunder ist. Geflogen wird auf dem Flugplatz Krefeld-Egelsberg an jedem Wochenende bis weit in den Abend, und bei schönem Wetter auch vereinzelt unter der Woche.

Wir umrunden den Flugplatz noch und stehen dann mitten im Naturschutzgebiet. Von hier aus ist man noch viel näher dran an der Landekurve, und wer schreckhaft ist, der hält den steil aufsteigenden Segler von hinten für einen just vorbeirasenden Airbus.

Ausflugstipp Flugplatz Krefeld-Egelsberg 2018

Unbefugter betritt Flugplatz Egelsberg

Keine Abkürzung! Unbefugter Zutritt!

So, genug gesehen, jetzt können wir aber auch wieder nach Hause. Die ganze Strecke um das Feld herum zu laufen hatte ich keine Lust. Ach Schatz, wir können doch auch abkürzen…

*TRÖÖÖÖT* „Achtung, Achtung. Unbefugte Person auf der Rollwiese!

Verlassen Sie sofort das Areal!“

Na gut, dann doch nicht. 😉 Ich empfehle den Flugplatz trotz dieses kleinen Querungsverbots als ideales Ausflugsziel für alle, die das Fliegen so faszinierend finden wie wir. Es ist wunderbar leise, schadstoffarm und wer nett fragt, kann sicher mal mit raufkommen. Auf den Traktor.

Viel Spaß dabei und bis zum nächsten Mal,

euer Thilot [sic!]

(Visited 102 times, 2 visits today)

Noch einen Artikel lesen...