Alle Artikel in der Kategorie “Krefeld

Schluff fährt im Wald

„Schluff, schluff, schluff, schluff, schluff…“

Ich hatte es vor über zwei Jahren versprochen, dass ich das mache. Um eine Reise von damals inhaltlich abschließen zu können. Damals war ich der Linie 044 in Krefeld auf der Spur und wunderte mich die ganze Zeit über ein Totes Gleis, was neben der Tramschiene langlief. Eins seiner Abzweige wurde lange Zeit von einer Industriebahn genutzt – diese hieß Schluff und fährt nahe und in Krefeld immer noch!

Der Schluff fährt von Tönisvorst im Westen Krefelds ab, durch die Stadt und endet nördlich davon an der Haltestelle Hülser Berg. Ich nehme euch mit auf eine der ältesten Privatbahnen Deutschlands, vom Typ D600, die 1995 zum Beweglichen Denkmal der Stadt Krefeld gekürt wurde und Groß und Klein wie auch Männergruppen (chartern einen ganzen Waggon) heute noch Freude bereitet. Dampf ab!

Weiterlesen

Ritterspiele bei den Highland Games in Kempen

Schere, Stein, Papier? Hammer, Stein und Baum!

Wer von euch schon mal nach Schottland verreist ist, weiß um die leichten Unterschiede in der Ausübung traditioneller Sportarten, im Vergleich zu uns. Die Highland Games der Männer (und Frauen!) im Kilt stellen eine eigene Sehenswürdigkeit dar, und haben es zu Berühmtheit in der ganzen Welt gebracht.

Toll, dass es auch in der DACH-Region Highland Games gibt, und dazu noch in der Nähe. Wir waren am Sonntag in Kempen zum Altstadtfest, wo es bei über 27°C zur Sache ging! Weiterlesen

Stehendes und abfliegendes Segelflugzeug

Ausgeklinkt – bei den Segelflugzeugen in Krefeld

„Fliegen Sie auch bis Murmansk?“ Warum gucken denn alle so verwundert, frage ich mich. Weltrekordler Klaus Ohlmann packt die 3000km+ per Segelflieger jedenfalls. Aber wahrscheinlich wohl nur der. Egal, für einen schönen Tag in Krefeld-Traar reicht es bereits, den kurzen Rundflügen allein nur zuzugucken!

Bei strahlendem Wetter ist dieser Sonderlandeplatz für Motor- und Segelflugzeuge samt Naturschutzgebiet und Gastronomie ein lohnendes Ausflugsziel für Singlepiloten, Familien und sogar Flugängstliche. Warum, lesen Sie hier beim Landesblog! Weiterlesen

Fahrtenstandsanzeiger Düsseldorf Prinzenallee

Kantine in der Straßenbahn | Pendlergeschichte #19

An das gastronomische Angebot der Deutschen Bahn in Schnellzügen ist man ja mehr oder weniger gewohnt. In allen unterklassigeren Zugtypen leiden die Fahrgäste Hunger, zumal Verbotsschilder den Verzehr im Bahnverkehr untersagen. In den Straßenbahnen von Düsseldorf nach Krefeld wurden jedoch vor langer Zeit Bordbistros eingebaut. Wie die aussehen, schauen wir uns heute mal kurz an.

Spoiler: Die Idee, auf der, gemessen nach der zurückgelegten Zeit, zweitlängsten Rheinbahnstrecke (die U79 nach Duisburg fährt mehr Stationen auf ähnlicher Streckenlänge an) für Verpflegung an Bord zu sorgen, erscheint genial. Leider haben die Kantinen schon seit ein paar Jahren geschlossen. Aber sei’s drum! Weiterlesen

Tote Gleise kreuzen die Linie 044 in Krefeld

Bis vor kurzem wusste ich nicht, was Fronleichnam eigentlich bedeutet. Im Prinzip ist es mir immer noch schnuppe, aber es ermöglichte mir einen freien Donnerstag, den ich im schönen Krefeld gar verbrachte. Dort gibt es immerhin noch vier Straßenbahnen (im Zuge des 20. Jahrhunderts etwas zusammengeschrumpft), und längs der Gleise von Linie 044 vom Hauptbahnhof bis Rheinhafen (7,2 Kilometer) hättet ihr mich vor rund zwei Wochen gefunden. Habt ihr aber nicht, drum erzähl ich’s euch!

Krefeld Hauptbahnhof © Landesblog NRW

Krefeld Hauptbahnhof © Landesblog NRW

Weiterlesen