Alle Artikel in der Kategorie “Wuppertal

Spieltische der Elberfelder Schachgesellschaft Wiesenstraße 2

1. Blitz-Stadtmeisterschaft in Wuppertal (Bericht)

Der renommierte Schachverein ESG 1851 hat zum Tag der Deutschen Einheit die 1. Wuppertaler Stadtmeisterschaft im Blitzschach ins Leben gerufen. Aus drei heute zur Auswahl stehenden Turnieren entschied ich mich für diese illustre Runde, und bereute die Wahl nicht. Neben einem Fotofinish und einer brisanten letzten Runde ist hier vor allem der talentierte Nachwuchs der Elberfelder Schachgesellschaft diesen Bericht wert, der heute stark auftrumpfte.

Wie bei der zur Zeit laufenden Schacholympiade gab es auch hier 11 Durchgänge und ebenfalls zahlreiche Überraschungen. Denn wenn es möglich ist, dass ein Liviu-Dieter Nisupeanu einen Maxime Vachier-Lagrave schlägt, dann könnte doch auch in Wuppertal mal ein „U-Boot“ auf das Siegerpodest kommen. Oder nicht? Der Turnierbericht. Weiterlesen

Hederbild vitesca

Was ist Cook & Chill? Interview mit vitesca

Es gibt Unternehmen in unserem Leben, die begleiten einen ständig. Dazu gehören unter anderem übrigens auch Caterer: In der KiTa, spätestens in der Schule lernen wir sie kennen, und mancher sieht sie im Altersheim wieder. Zwischen diesen Lebensabschnitten kochen aber auch nicht alle immer selbst – und auch ich nicht. Der Caterer vitesca liefert mir schon seit längerem schutzgasverpackte Menüs ins Büro. Die schmecken allerdings immer so frisch, dass ich herausfinden wollte, wieso. Im Interview mit einem der Geschäftsführer, Herrn Jan Reimann, lernte ich die moderne Welt des Caterings kennen.

Wenn ich gewollt hätte, hätte ich mein Zelt auch ohne Probleme vorm Werkstor aufschlagen können. vitesca darf man als Kunde sogar unangemeldet in der Großküche einen Besuch abstatten. Warum das so ist, weshalb die Speisen so gut schmecken und welche Rezepte überhaupt in den vitesca Speiseplan aufgenommen werden, erfahrt ihr in diesem Interview.
Weiterlesen

Die Wuppertaler Schwebebahn über der Wupper © Thilo Götze

Die Wuppertaler Schwebebahn und ich

Seit ich, in der längsten Nacht des Jahres 2014, in einem IC der Deutschen Bahn übernachten musste, trieb mich eigentlich lange Zeit nichts zu Schienenfahrzeugen mit einer Spur extra Risiko. Die Wuppertaler Schwebebahn hat mich umgestimmt, und das nicht nur wegen ihrer Einzigartigkeit: sollte der Orkan Ela nochmal wiederkommen, müsste ich nämlich bestimmt nicht dort oben in Fledermausposition übernachten!

Weiterlesen