deinschrank-einzelteile

deinSchrank.de – der größte 3D-Drucker der Welt

Kennt ihr noch die lustige deinSchrank.de Fernsehwerbung? Ich habe sogleich fantasiert, welches komische Hobby ich selbst betreibe, wofür ich so einen besonderen Schrank bräuchte. Bei deinSchrank.de werden allerdings nicht nur Absurditäten, sondern Möbel für jeden Raum und Anlass gefertigt. Woher ich das weiß? Ich war da!

Morgens in Rheinbach, Sitz der kürzlich erweiterten Produktionsstätte von deinSchrank.de. Nachdem ich einmal 360° C um den riesigen Komplex herumgefahren bin, finde ich, auf etwa 4 Uhr, den Eingang.

Mit der Pressesprecherin von deinSchrank.de, Laura Klapproth, habe ich den Termin vereinbart. Sie begrüßt mich und schlägt vor, doch gleich mit der Führung zu beginnen. Im Anschluss daran könnten wir dann das Interview machen.

Inhaltsverzeichnis:

Ich sage euch eins: Ich bin froh, dass ich mich bei der Wahl der Location nicht von den durchaus berechtigten Reizen der Showrooms in Frechen oder Düsseldorf habe locken lassen, sondern stattdessen lieber doch „mitten im Geschehen“ gewesen bin – in einer Produktionsstätte der nächsten Generation!

Wie kann deinSchrank.de viele Möbel in kurzer Zeit herstellen?

Um euch ein endloses Scrollen zu ersparen und trotzdem all den schönen Bildern einen Raum zu geben, gibt es diesmal eine Diashow von meinem Besuch im Werk von deinSchrank.de.

(Wenn ihr lieber gleich das Interview lesen wollt, klickt ihr hier, und springt dadurch ein paar cm nach unten. Im Interview erfahrt ihr, wieso deinSchrank.de theoretisch auch Betten oder Stühle herstellen könnte, welche Länder schon wegen eines dortigen deinSchrank-Werks angefragt haben sowie den Grenzen, die das digitale Projekt schon bald überwunden haben könnte.)

Seht euch hier die Diashow an:

  • Arbeitsschutzschuhe
    Auch wenn bei deinSchrank.de schon fast alles digitalisiert ist – in dieser Halle wird mit schweren Holzplatten gearbeitet. Deswegen verfolgen mich diese Arbeitsschuhe noch den ganzen Tag.

Interview mit Laura Klapproth von deinSchrank.de

Ich bedanke mich bei Ihnen für die Führung durch das Werk, Frau Klapproth. Wie ist deinSchrank.de eigentlich zu dem geworden, was wir gerade gesehen haben?

Im Jahr 2010 wurde die deinSchrank.de GmbH gegründet. Seitdem hat sich hier am Fertigungsbetrieb und an anderen Standorten alles enorm entwickelt. 2011 haben wir Schiebetüren in unser Portfolio aufgenommen, 2012 Tische, Bänke und Sideboards. 2013/14 kamen Polstermöbel hinzu. Binnen zwei Jahren wurden die drei Ausstellungen eröffnet. 2015 haben wir dann mit unserer eigenen Produktion begonnen. Zuletzt haben wir unsere Produktionsstätte verdreifacht und neue, noch effektivere Maschinen entwickelt und erworben.

Vermissen Sie es, kein „kleines“ Startup mehr zu sein?

Wir sind froh, aus den Kinderschuhen draußen zu sein, doch haben wir unsere Hands-on-Mentalität bewahrt. Bei uns ist man nach wie vor nicht nur ein Spezialist auf seinem Gebiet, sondern weiß auch, wie die anderen Abteilungen funktionieren.

Sind Sie noch eine Schreinerei oder etwas anderes?

Wir sind ein innovatives 4.0 Unternehmen, oder anders gesagt ein datengetriebenes Technologieunternehmen. Bei uns ist die digitale Welt direkt verbunden mit den Lagern und Maschinen, sodass unsere Arbeitsprozesse durch neue Daten immer weiter optimiert werden. Zum Beispiel können wir durch unsere automatisierten Lager Zeit, Geld und Verschnitt sparen. Unser System errechnet anhand der Bestelldaten, welches Holz wann verarbeitet wird, damit es möglichst effektiv genutzt wird. Wir nutzen somit das Beste aus der digitalen Welt, um analoge Prozesse zu perfektionieren.

Was bedeutet das für die Mitarbeiter in der Produktion?

Wir möchten unseren Kollegen die Arbeit vereinfachen, sodass keine schweren Lasten gehoben werden müssen. Zum Beispiel werden die meisten rückenbelastenden Tätigkeiten von Maschinen übernommen. Doch ist unser Fertigungsteam weiterhin unerlässlich für Planung, Organisation und Qualitätskontrolle, da wir uns am liebsten auf die wachsamen Augen unserer Kollegen verlassen.

Showrooms in Düsseldorf, Frechen und Soest

Sofa, Tisch und Regal von deinSchrank.de

Wie schaffen Sie die Vermittlung zwischen Digitalem und Ihren Kunden?

Wir halten es für besonders wichtig, dass sich unsere Kunden vor einem Kauf selbst von unseren Schränken überzeugen können. Deswegen haben wir Showrooms in Frechen, Düsseldorf und Soest, in denen sich unsere Kunden inspirieren lassen können. Wer das lieber gemütlich vom eigenen Sofa aus entscheiden möchte, bekommt von uns ein Musterpaket mit Dekor-, Leder und auch Stoffbeispielen zum Anschauen und Anfassen.

Wer bestellt Möbel von deinSchrank.de?

Die meisten unserer Kunden sind junge Familien, die sich ihre Eigentumswohnung oder ihr Haus einrichten möchten. Aber es gibt auch ältere Leute, die sich, nachdem die Kinder aus dem Haus sind, noch einmal vieles neu einrichten. Diese Menschen entscheiden sich für uns, da wir nicht nur passgenaue Lösungen für jeden Raum bieten können, sondern auch jedem die Möglichkeit geben, den eigenen Stil zu entdecken und sich persönliche Unikate schreinern zu lassen.

Was bekomme ich, wenn ich „Mein(en)Schrank“ kaufe?

Neben der Individualität, die deinSchrank.de Ihnen für das Einrichten der Räume bietet, sehe ich die hohe Qualität und Haltbarkeit unserer Schränke als unsere wichtigsten Merkmale. Wir verwenden für unsere Möbel 19-Millimeter- statt der üblichen 16-Millimeter-Platten. Wenn es mal besonders belastbar werden soll, kann man auch auf 25mm-Platten zurückgreifen. Zudem wird jede unserer Holzplatten ausschließlich aus nachhaltigen Quellen bezogen. Unsere Spanplatten bestehen aus einer Mischung von Recycling- und FSC-zertifiziert gepflanztem Holz.

Wohin geht die Reise von deinSchrank.de?

Der Klassiker von deinSchrank.de: Maßanfertigungen

Wo stehen Sie als Unternehmen und wo möchten Sie noch hin?

Im Moment konzentrieren wir uns  hauptsächlich auf den deutschsprachigen Markt, die Niederlande und Großbritannien. In Zukunft werden wir die Expansion in deutsche Nachbarländer vorantreiben, aber auch im übrigen europäischen Ausland sehen wir den Bedarf nach unseren Maßmöbeln. Es gab sogar aus Übersee und dem außereuropäischen Ausland Anfragen, ob wir dort nicht auch ein Werk errichten möchten.

Wäre das denn ohne weiteres möglich?

Die Produktionsstätte von deinSchrank.de ist fast schon Plug-and-Play. Wenn einmal das System eingerichtet ist, kann es beliebig vervielfältigt werden. Die Einrichtung ist vollzogen, und nach der Beseitigung der Kinderkrankheiten können wir in Zukunft deutlich einfacher expandieren als klassische Unternehmen. Das ist einer der großen Vorteile eines digitalen Unternehmens wie unserem.

Gilt das auch für neue Produkte?

Laura Klapproth, Pressesprecherin von deinSchrank.de

Prinzipiell können wir nun alles herstellen, was man sich aus Holz vorstellen kann. Unsere Produktion ist mit einem riesigen 3D-Drucker vergleichbar. Es müssen nur die notwendigen Daten eingespeist werden und wir könnten nach einer Eingewöhnungszeit auch anfangen, Betten oder Stühle fertigen.

Was ist das Skurrilste, wofür deinSchrank.de jemals den Auftrag anzufertigen bekommen hat?

Ich bekomme natürlich nicht jede Bestellung mit, aber meine persönlichen Highlights waren die Meerschweinchenburg eines Kunden und der Schrank eines enthusiastischen Pizzakartonsammlers.

deinSchrank.de im Netz und anderswo finden

Hier in Rheinbach fand das Interview und die Werksbegehung statt.

Showrooms von deinSchrank.de:

Möbelausstellung Frechen (Köln)
Von-Klespe-Straße 3
50226 Frechen

Möbelausstellung Düsseldorf
Schwanenhöfe Gebäude 4, Erkrather Str. 228A
40233 Düsseldorf

Möbelausstellung Soest
Römerweg 2A
59494 Soest

Webseite: https://www.deinschrank.de
Facebook: https://www.facebook.com/deinschrank

Lesetipp: Der vorangegangene Interviewpartner aus unserer Reihe „Unternehmer der Region“ war am 22. Januar 2019 Regis Werlé.  

(Visited 121 times, 1 visits today)